Kreismeisterschaften Erwachsene 2018 – Titel und Medaillen für VfR-Akteure

Am vergangenen Sonntag fanden in Biebrich die Kreiseinzelmeisterschaften der Erwachsenen statt. Ein Turnier, dass durch seine Lage unmittelbar vor dem Saisonbeginn bei vielen Spielern beliebt ist, um die eigene Form unter Wettkampfbedingungen auf Herz und Nieren zu prüfen. So war auch der Gedankengang von insgesamt sieben VfR-Spielern, die verteilt auf zwei Leistungsklassen Jagd auf den Kreismeistertitel machten.

In der Leistungsklasse bis 1600 TTR trat VfR-Jugendspieler Sebastian Grünewald an. Der Start ins Turnier glückte durch zwei souveräne Siege in den Gruppenspielen, bevor er sich im dritten Gruppenspiel einem späteren Halbfinalisten knapp beugen musste. Als Gruppenzweiter qualifizierte er sich dennoch für das Achtelfinale, traf hier jedoch auf den top-gesetzten Spieler des Turniers. Sebastian spielte stark auf, musste jedoch nach fünf umkämpften Sätzen den Sieg seines Gegners anerkennen.

Die offene Leistungsklasse, welche am Nachmittag stattfand, wurde rein der Meldungen nach vom VfR dominiert. Sechs der insgesamt dreizehn Teilnehmer waren VfR’ler, zugleich stellten wir die drei top-gesetzten Spieler der Konkurrenz. Die Erwartungshaltung war folglich hoch und mehrere Spieler machten sich Hoffnung, den Titel erobern zu können.

Gespielt wurde zunächst in vier Gruppen. In Gruppe A konnte Lars Dietrich sich souverän den Gruppensieg sichern, wie auch Alexander Reckers in Gruppe B, der ebenfalls mit 6:0 Sätzen ins Viertelfinale vorstieß. Gruppe C brachte das erste vereinsinterne Duell der Konkurrenz mit sich, in dem Leon Schopf mit 3:1 die Oberhand gegenüber Tamim Lenz behielt. Trotzdem konnten sich auch hier beide Spieler durch einen sicheren Sieg gegen den verbleibenden Gruppengegner für das Viertelfinale qualifizieren. Die einzige Vierergruppe des Tages, Gruppe D, war ebenfalls mit zwei VfR-Spielern besetzt. Direkt in der ersten Begegnung spielte Mose Kim gegen Oliver Seel furios auf und gewann 3:0. Gegen Gruppenkopf Ivan Cacija musste sich Mose jedoch denkbar knapp in der Verlängerung des Entscheidungssatzes geschlagen geben. Ebenso hatte Oliver gegen Cacija das Nachsehen. Durch Siege gegen den vierten Gruppengegner schlossen Mose die Gruppe als Zweiter bzw. Oliver als Dritter ab. Somit qualifizierte sich Mose für das Viertelfinale, während für Oliver das Turnier beendet war.

Im Viertelfinale konnten Alexander Reckers und Lars Dietrich ihre weiße Weste wahren. Während Lars sich gegen Ralf Katzenmeier durchsetzte, beendete Alex das Turnier von Mose Kim ebenfalls durch ein 3:0. Leon Schopf stand in seinem Viertelfinale gegen Tillman Ginzel bereits mit dem Rücken zur Wand, bewies dann jedoch Nervenstärke und gewann 3:2.  Im verbleibenden Viertelfinale schaffte es Ivan Cacija die Phalanx des VfR zu durchbrechen und schlug Tamim Lenz mit 3:1.

Im Halbfinale folgten nun die Duelle Reckers gegen Schopf und Cacija gegen Dietrich. Zuerst genanntes war bereits bei den Vereinsmeisterschaften stark umkämpft. Auch dieses Mal sollten die Sätze umkämpft sein, doch das bessere Ende hatte auch dieses mal Leon Schopf für sich. Im zweiten Halbfinale ging es ebenfalls abwechslungsreich her, wobei Lars Dietrich die Oberhand behalten konnte. Im Finale kam es somit zur Neuauflage des Spitzenspiels der Vereinsmeisterschaften. Während Leon diese Leistung natürlich bestätigen wollte, brannte Lars auf Wiedergutmachung für den verlorenen Titel. Gerade die ersten beiden Sätze konnte Lars mit sicherem Offensivspiel kontrollieren, während Leon im dritten Satz den Anschluss fand und stark aufspielte. Anschließend konnte Lars jedoch wieder an die Leistung der ersten Sätze anknüpfen und gewann das Finale mit 3:1.

Auch erwähnenswert sind die Plätze eins, zwei und drei in der Doppelkonkurrenz. Im Finale konnten sich hierbei Schopf/Dietrich gegen Reckers/Kim durchsetzen.

Insgesamt kann man von einer sehr erfolgreichen Veranstaltung für die VfR-Teilnehmer sprechen. Nun hofft man, die unter Beweis gestellte Frühform auch zum Saisonstart zeigen zu können und einen erfolgreichen Auftakt abzuliefern.