Die Spieler des VfR Wiesbaden dominieren die Kreisjahrgangsmeisterschaften

Am 19.03.2011 fanden die Kreisjahrgangsmeisterschaften statt. Es wurden drei  Altersklassen ausgespielt. In der Altersklasse I traten die Spieler des Jahrgangs 1999 an, in der Altersklasse II die Spieler der des Jahrgangs 2000 und in der Altersklasse III durften die Spieler des Jahrgangs 2011 und jünger antreten.

Für den VfR Wiesbaden gingen vier Spieler an den Start. Das Spielsystem sah für sämtliche Altersklassen vor, dass zunächst in zwei Gruppen gespielt wird und die beiden Bestplatzierten der jeweiligen Gruppe über Kreuz das Halbfinale bestreiten.

In der Altersklasse I vertraten die Farben des VfR Wiesbaden die Spieler Julian Gross und Matthias Grulich. Julian gewann seine Gruppe und qualifizierte sich somit als Erster für das Halbfinale. In den Gruppenspielen stellte Lucas Kleinort sich als der für ihn schwierigste Gegner heraus. Es gelang Julian jedoch in fünf Sätzen die Oberhand zu behalten. Matthias belegte in seiner Gruppe den zweiten Platz und qualifizierte sich somit ebenfalls für das Halbfinale. Aufgrund des Turniermodus kam es leider bereits im Halbfinale zu einem vereinsinternen Duell zwischen Julian und Matthias. Julian konnte das Spiel für sich entscheiden und zog somit in das Finale ein, in dem er auf Cengiz Kumral aus Biebrich traf. Das Finale konnte er mit 3:1 Sätzen für sich entscheiden und somit die Altersklasse I als Sieger abschließen.

In der Altersklasse II trat Houssam El-Mahyaoui wie für den VfR Wiesbaden an. Er war, insbesondere aufgrund seines kürzlich errungenen Sieges bei der Kreisendrangliste, eindeutiger Favorit auf den Titelgewinn. Houssam wurde seiner Favoritenrollen gerecht. Er gewann sowohl seine Gruppenspiele, als auch das Halbfinale ohne jeden Satzverlust. Erst im Finale musste er aufgrund einiger Unkonzentriertheiten den ersten Satz abgeben. Er steigerte sich jedoch und fand zu seiner gewohnten Stärke zurück, so dass er letztlich als klarer Sieger mit 3:1 Sätzen den Tisch verließ.

Bei den Jüngsten trat Peer Gjesdahl an und wusste durch technisch sauberes Spiel und eine tolle Einstellung zum Tischtennissport zu überzeugen. Denn der turnierunerfahrene Peer spielte groß auf und es gelang ihm den zweiten Platz in seiner Gruppe zu erreichen. Aufgrund der kurzen Zeit seit der Peer Vereinstischtennis betreibt, ist diese Leistung als toller Erfolg einzustufen. Im Halbfinale musste er sich zwar dem spätere Turniersieger noch geschlagen geben. Aufgrund seines Trainingsfleißes und seiner bereits jetzt geschaffenen technischen Grundlagen ist jedoch zu hoffen, dass er in Zukunft sogar noch erfolgreicher spielen wird. Am Ende belegte er bei seiner ersten Teilnahme an den Kreisjahrgangsmeisterschaften einen hervorragenden dritten Platz und durfte sich somit über die Bronzemedaille freuen.

Die vier Teilnehmer des VfR Wiesbaden kehrten also allesamt als Medaillengewinner zurück, wobei zwei Spieler sogar eine Goldmedaille errangen.

Schreibe einen Kommentar